Sprungziele
Inhalt

Informationen für Gruppen

Wenn Sie am europäischen folklore festival in Neustadt in Holstein an der Ostsee teilnehmen möchten, senden Sie uns bitte Informationen über ihre Gruppe, Vereinsgeschichte, Videolinks, Fotos und Referenzen. Senden Sie diese bitte per E-Mail an:

office@folklore-festival-neustadt.de

oder per Post an das:

Kuratorium europäisches folklore festival

c/o Stadt Neustadt in Holstein
Barbara Helbach

Am Markt 1
23730 Neustadt in Holstein

Möchten Sie an unserem Festival teilnehmen, beachten Sie bitte folgendes:

Das Festival hat zum Ziel, nach Amateurgruppen mit hohem künstlerischem Niveau zu suchen und dem Publikum eine große Vielfalt in den im Programm vertretenen Ländern und Gebieten zu bieten.

Wir haben für jedes Festival viel mehr Bewerbungen, als wir einladen können. Unsere Kapazität beträgt maximal 13 Folkloregruppen und unsere Auswahl basiert auf den gemeldeten Informationen der Gruppen. Schicken Sie uns daher so viele Informationen wie möglich über Ihre Gruppe und die Festivals, zu denen Sie in früheren Jahren eingeladen wurden.

Alle Informationen

Festival

  1. Das Festival findet alle drei Jahr in Neustadt in Holstein statt.
  2. Die Gruppen müssen am Freitag vor und am Sonntag nach dem Festival abreisen.
  3. Eingeladen werden etwa 13 Gruppen
  4. Es ist ein Amateurfestival und richtet sich daher in erster Linie an nicht professionelle Folkloregruppen mit hohem künstlerischem Anspruch.
  5. Ziel der Veranstalter ist es, nicht nur das kulturelle Erbe zu bewahren, sondern Menschen auf der ganzen Welt das gegenseitige Kennenlernen zu ermöglichen. Daher bleibt viel Zeit für gemeinsames Tanzen. Aus dem gleichen Grund wohnen die Gruppen in Gastfamilien.
  6. Es findet kein Wettbewerb zwischen den Gruppen statt.

Gruppen

  1. Eine teilnehmende Gruppe sollte mindestens maximal 30 Mitglieder (einschließlich Musiker, Tänzer, Gruppenleiter und so weiter) haben.
  2. Es ist ein Problem, Unterkünfte für Kinder (0 - 18 Jahre) zu finden, sodass das Festival keine Kinder in der Gruppe aufnehmen wird.
  3. „Touristen“ (Mitglieder, die nichts mit dem Programm der Gruppe zu tun haben) werden nicht akzeptiert. Dafür stehen unsere Gastfamilien nicht zur Verfügung.
  4. Akzeptiert werden nur Gruppen mit traditioneller Live-Musik.
  5. Jede Gruppe wird von mindestens einem örtlichen Betreuer des Festivals begleitet.

Programm

Es gibt verschiedene Arten von Aufführungen während des Festivals:

  1. Tanzprogramm auf der Hauptbühne des Festivals (Open Air) mit rund 2.000 Zuschauerlätzen. (Aufführungen von 8,10,15, 20 und 30 Minuten pro Gruppe. Andere Zeiten in Absprache.)
  2. Tanzvorführungen in sozialen Einrichtungen
  3. Paraden, Workshops und Gastelternabende - gemeinsames Tanzen sind Teil des Gesamtprogramms.

Zur Vorbereitung wird allen Gruppen kurz vor dem Festival ein detailliertes Programm zugesandt.

Unterkünfte

  1. Die Mitglieder jeder Gruppe wohnen bei Gastfamilien in Neustadt in Holstein und in einigen Dörfern um Neustadt in Holstein.
  2. Zwei Gruppenmitglieder wohnen bei einer Familie. Die Gruppenleitung wird gebeten, die Mitglieder in „Paare“ aufzuteilen.
  3. Bitte darauf achten, dass die Hausregeln der Gastfamilien eingehalten werden.
  4. Gastfamilien werden für ihre Gastfreundschaft nicht bezahlt und freuen sich auf die Völkerverständigung in ihren Häusern.

Kosten

  1. Die Gruppen reisen auf eigene Kosten.
  2. Die Kosten für Mittagessen und Getränke zum Mittagessen trägt das europäische folklore festival. Die Unterkunft ist kostenfrei bei unseren Gasteltern, diese sorgen auch für Frühstück und Abendessen.
  3. Gruppen, die mit dem Flugzeug anreisen, werden vom Flughafen Hamburg abgeholt und zurück gebracht. Der Flughafen für die Anreise ist Hamburg.

Versicherungen

  1. Die Gruppen nehmen auf eigenes Risiko am Festival teil.
  2. Gruppen müssen eine Versicherung haben, sobald sie in Deutschland einreisen (Krankheit, Krankenhausaufenthalt, Rückführung, Unfälle, Schäden und Risiken Dritter und so weiter)
  3. Die Festivalorganisation übernimmt keine Verantwortung für finanzielle und/oder sonstige Konsequenzen in Bezug auf das oben Genannte.
  4. Die Festivalorganisation übernimmt keine medizinischen oder Krankenhauskosten, die den Festivalteilnehmern während des Festivals oder auf dem Weg zum oder vom Festival entstehen.

Politik und Religion

  1. Am ersten Sonntag gibt es einen ökumenischen Gottesdienst, Gruppen können daran teilnehmen.
  2. Gruppen können unabhängig von ihrem religiösen und/oder politischen Hintergrund teilnehmen.
  3. Die Festivalorganisation erlaubt jedoch keine religiösen oder politischen Aktivitäten im Tanzbereich oder an einem anderen Ort, an dem sich die Gruppen aufhalten.