Geschichte

Verleihung der Europafahne

Zwischenzeitlich waren einige Nationen bereits mehrfach in Neustadt vertreten. Selbst aus dem fernen Grönland waren 1981 Gäste angereist. Und immer wieder wurden Freundschaften geschlossen, die teilweise schon über drei Generationen hinweg Bestand haben.

1969 erhielt die Stadt Neustadt für ihre Bemühungen vom Europarat die Europafahne verliehen und darf sich somit Europastadt nennen. Die Neustädter Trachtenwoche wurde zur „Mutter“ vieler ähnlich gelagerter Festivals in ganz Europa. Auch die Gründung der CIOFF, die internationale weltweite Vereinigung der Folklorefestival-Veranstalter, ist mit auf Impulse aus Neustadt zurückzuführen.

Rhythmus der Trachtenwoche

Wenn von 1960 ab die Neustädter Volkstums- und Trachtenwochen nicht mehr alljährlich durchgeführt werden, so ergab sich dies aus der Einsicht des Kuratoriums, dass durch die jährliche Folge die Bevölkerung, aber auch das Land, der Kreis und die Stadt als unterstützende Körperschaften jeweils durch die Zuschüsse, Spenden und Freiquartiere nicht überbeansprucht werden dürfen. Auch die teilnehmenden Gruppen, die nach eigenen Angaben der Neustädter Woche vor anderen Begegnungen in Europa den Vorzug gaben, mussten entlastet werden; darüberhinaus sollte die Woche durch zu kurze Intervalle nicht an Wert verlieren. Seit vielen Jahren wird die Trachtenwoche alle drei Jahre durchgeführt.